HD_streets

Serie aus ca. 60 Fotografien, C-Prints.
Peter Bösselmann 2010

Das Projekt „HD_streets“ verwendet als Ressource Heidelberger Straßennamen, über die Beziehungen zu Straßen in anderen Städten geschaffen werden.

Es wurden für Heidelberg Straßen und Plätze identifiziert, die einen Städtenamen tragen, z.B. „Berliner Straße“. Gab es in der jeweiligen Stadt eine Straße oder einen Platz mit dem Namen Heidelbergs, wurden die korrespondierenden Straßen in beiden Städten aufgesucht, um dort zu fotografieren.

Aufgesuchten Orte:

  • Berlin
  • Heidelberg
  • Karlsruhe
  • Ladenburg
  • Mannheim
  • Montpellier

Fotokonzept

Erste Versuche, die Straßen mit „interessiert-schweifendem Blick“ in konventioneller Foto-Technik zu dokumentieren, führten zu banalen, wenig überzeugenden Ergebnissen.  Eine konsistente Foto-Serie entstand, als ein minderwertiges Objektiv verwendet wurde, kombiniert mit einem speziellen Aufnahmeprocedere.

Die hochwertige digitale Spiegelreflexkamera wurde mit einer einfachen Acryl-Linse ausgestattet, mit der keine wirklich scharfen Aufnahmen möglich sind und die durch spezielle Lichtbrechungen kaum kalkulierbare Überstrahlungen in den Fotos erzeugt. Als Aufnahme-Modus wurde die gute alte Lomo-Variante gewählt: kein Blick auf Sucher oder Display, freies Herumschwenken der Kamera, Einbeziehung des Zufallsfaktors bei den entstehenden Bildausschnitten.

Durch diese Vorgaben wurde optisch eine enge Verwandtschaft zwischen den Fotografien aus den verschiedenen Städten erzeugt. Die „schlechten“ Bilder verhindern zudem in vielen Fällen, dass ein Motiv einer bestimmten Stadt ohne weiteres zugeordnet werden kann, was durchaus erwünscht war.

Ausstellungskonzept

In der Ausstellung von „HD_streets“ im Atelier im Klausenpfad wurden die Bilder nicht nach Städten gruppiert und auch sonst keine Hinweise zur Identifikation gegeben. Die Hängung geschah nach poetisch-ästhetischen Aspekten.

Zur Vernissage wurde eine 15minütige Slideshowgezeigt, die aus dem Bildmaterial des Projekts generiert worden war. Für das Zusammenstellen dieser Slideshow wurden im Vorfeld der Ausstellung hunderte Kleinabzüge im Atelier aufgehängt, um daraus die Abfolge der Fotos zu wählen. Den zeitlichen Verlauf der Slide-Show veranschaulichte eine „Bilderschlange“, die aus den vorgesehenen Fotos montiert wurde.

 

Vorauswahl der Bilder für die Slideshow

Vorauswahl der Bilder für die Slideshow

Montage der Bildabfolge für die Slideshow

„Bilderschlange“: die Montage der Bildabfolge für die Slideshow

 

Slide-Show zur Vernissage mit Live-Musik:

  • Isabelle Krys (Rezitation)
  • Ralf Kölbel (E-Gitarre, iPod)
  • Peter Bösselmann (Rezitation, Keyboards, Komposition)

Der Trailer zur Ankündigung der Ausstellung zeigte Ausschnitte aus der Slideshow:

 

Erstausstellung: Atelier im Klausenpfad, Heidelberg 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Projekte